Khiva

Хива
Nach tagelanger Internernet-Abstinenz ‚endlich‘ wieder Anschluss an das www. so manch einer hatte schon Fussballentzugserscheinungen, aber das ist hiermit auch schon behoben, die Hand zittert nicht mehr ganz so stark.
Und was war mit den Bayern los?

Von unserem Hotel Asia Khiva präsentiert sich dieser Anblick.… Weiterlesen ...

Usbekistan

Sieht aus wie ein Banküberfall, war auch so ähnlich. Man bekommt ein Bündel Scheine und fühlt sich wie Dagobert Duck.
1 Euro = 2.500 Usbekischer Som.
Geldbeutel überflüssig.

Kleiner Imbiss zwischendurch, wenn der kleine Hunger kommt. Tee, Fladenbrot und sowas wie Marmelade.… Weiterlesen ...

Aralsee

18. Mai, wie immer gegen Neun, fahren wir aus der Steppe direkt auf die Strasse. Erstes Ziel, die Stadt Qo’ng irot, der erfahrene Kartenleser weiß natürlich, dass dies Kunrat heißt.
Da uns an der Grenze ein weissrussischer Schwätzer, der des Deutschem mächtig war , informiert hat, dass die Strassen in Usbekistan nicht besser werden, wollten wir solange Teer unter unseren Rädern liegt, wieder mal Kilometer machen.… Weiterlesen ...

Camping in der Wüste

Mitten in der Wüste, da sind wir nämlich schon gelandet, bietet sich uns ein Traum an Landschaft. Nahezu dreissig Grad so gegen Sieben am Abend lässt zwar den Schweiss beim Zeltaufstellen fliessen, aber bei der Aussicht….
Ausserdem wird sich ja jeden Abend das Pobscherl und der Zappateus aus dem aufgewärmten Wasserschlauch gewaschen.… Weiterlesen ...

Toprak Kala

19. Mai, eine Ausgrabung ist heut an der Reihe, Toprak Kala.
Aber wie das Leben so spielt, kommt es immer anders, wie man es halt so auf dem Plan hat. Bevor es zur Sandbuddelei geht, sehen wir dieses beeindruckende Stadttor, da muss man halt hin.… Weiterlesen ...

Itchan Kale, die Medresen

Kommen wir zu den Medresen.
Sind die Moscheen die Orte, wo man sich vor Gott niederwirft, so sind die Medresen die zweitwichtigsten religiösen Bauten.
In den Hochschulen wurde zuerst den Studenten die Verbreitung der Lehre Mohammeds beigebracht.
Die Schulen waren auch immer gleich aufgebaut, riesiger Innenhof, aussen herum die sehr spartanischen Zellen der Schüler, meist auch ohne Fenster.… Weiterlesen ...

Paläste in Itchan Kale

Paläste sind hier eigentlich nicht so üblich, da sie meist bei Eroberungen zuerst zerstört sind.
Tasch Hauli, Steinernes Haus, wurde von Alla-Kuli Khan Mitte 19. Jh. Erbaut.
Der Palst ist in mehreren Baugruppen und eingeschobenen Innenhöfen unterteilt, die von hohen, mit Zinnen bewehrten Mauern umgeben sind.… Weiterlesen ...