In Peru – die schwimmenden Inseln

Mittwoch, 18.05.16 (31. Tag)

Gestern sind wir um 9 Uhr von Copacabana aufgebrochen und schon eine viertel Stunde später standen wir an der Grenze zu Peru. Schön langsam pendelt sich unser Grenzübertrittsschnitt auf drei Stunden ein. Auch dieses Mal hätte es sehr viel schneller gehen können, hier ist Gedult gefragt.… Weiterlesen ...

La Rinconada – die höchste Stadt der Welt

Donnerstag, 19.05.16 (32. Tag)

Um 9 Uhr verlassen wir Puno, es geht Richtung Cusco, der uralten Inka-Metropole.

Auf der super ausgebauten 3S kommen wir zügig voran. Wir haben zwei Tage bis Cusco eingeplant, wäre wahrscheinlich auch an einem machbar gewesen, aber wir machen noch einen ganze besonderen Umweg – wir wollen nach La Rinconada, der höchstgelegenen Stadt der Erde (5100 m).… Weiterlesen ...

Qu’eswachaka

Freitag, 20.05.16 (33. Tag)

Wir warten mit dem Aufstehen, bis die Sonne aufgegangen ist und die Zelte erwärmt. Die Nacht war wirklich bitterkalt, doch ich habe eine gute Ausrüstung und bin auf Temperaturen bis – 10 Grad eingestellt. Anders geht es Hermann, der seine verlorene Campingausrüstung in Sucre ergänzen musste.… Weiterlesen ...

CUSCO

Samstag, 21.05.16 (34. Tag)

CUSCO!

„Die auf 3430 m Höhe gelegene Stadt ist nicht nur die schönste und abwechslungsreichste Stadt Perus, sondern auch, aufgrund ihrer historischen Bedeutung, die wohl interessanteste Stadt Südamerikas. Einst die Hauptstadt und das Herz des Inka-Imperiums war Cusco der Nabel der Welt und mindestens so mächtig und wohl auch reicher als das alte Rom,“ so der Reiseführer und dem ist nichts hinzu zu fügen.… Weiterlesen ...

Valle Sagrado de los Incas

Sonntag, 22.05.16 (35. Tag)

In der Umgebung um Cusco gibt es viele, meist gut erhaltene Ruinen aus der Inkazeit. Nachdem wir erst am Montag nach Machu Picchu aufbrechen, aufgrund unseres Alters haben wir die bequeme Alternative mit dem Zug gewählt, wollen wir uns heute einige dieser Anlagen ansehen.… Weiterlesen ...

Machu Picchu

Dienstag, 24.05.16 (37. Tag)

Gestern sind wir mit Bus und Bahn von Cusco aus hierher nach Aguas Calientes angereist. Dies ist der Ausgangsort für den Besuch von Machu Picchu. Ein furchtbarer Touristenort, total überteuert.

Die Fahrt mit dem Zug, einer Schmalspurrumpelbahn, wie ich sie bisher nur in Korika erlebt habe, durch das Urumbambatal war dagegen ein Erlebnis.… Weiterlesen ...

Im Rausch der Anden – 5 Tage – 1700 km – 32453 Kurven – 1423 Kehren

Donnerstag, 26.05.16 (39. Tag) bis Montag, 30.05.16 (43. Tag)

Tagesablauf:

Wecken 6 Uhr, Kaffee kochen, kurzes Frühstück

Abfahrt meist kurz nach 8 Uhr

Pausen zum Tanken, Essen oder Wasser kaufen, Mittagspause

ab 17 Uhr Suche eines Lagerplatzes

Zeltaufbau, Abendessen (Einbruck der Dunkelheit gegen 18 Uhr)

spätestens ab 19 Uhr wegen der Kälte ab in die Zelte

Es geht nur bergauf und bergab.… Weiterlesen ...

Cordillera Blanca

Dienstag, 31.05.16 (44. Tag)

Die Cordillera Blanca (die weißen Berge), die wir gestern erreicht haben, sind das nördlichste Ziel unserer Reise. Ab morgen geht es nur noch in Richtung Süden. Über die Hälfte der Reise ist vorbei und der Kilometerzähler steht auf 8500 km.… Weiterlesen ...