Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
11936 €

Spenden für Bolivien
Aktueller Spendeneingang: 2041 €
Die nächsten Veranstaltungen

30.03. Eichstätt Kathmandu
31.03. Eichstätt Sagenhafte Inseln

Neueste Kommentare
Besucherzähler:
  • 72951Besucher gesamt:
  • 31Besucher heute:
  • 71Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

Willkommen

Ich habe schon viele tolle Kommentare zu meinen Vorträgen bekommen, doch so ein netter war noch nie dabei (über „Nur kurz nach Kathmandu“):

Karin Miehling: „Unbedingt anschaun, wunderschöne Bilder, die Musik dazu verzaubert, und bringt Erinnerungen an schöne Zeiten ohne Handy zurück, dann der trockene, aber sehr liebevolle feine Wortwitz von Peter – es wird ein sehr persönlicher und wunderschöner Abend…auch über Freundschaft, Vertrauen, Entbehrungen und Wünsche – also unbedingt anschaun!!!“

___________________________________________________________________________________________

Das Abenteuer geht weiter:

Donnerstag, 30. März

Eichstätt, Wirtshaus Zum Gutmann

Beginn: 19:30 Uhr; Einlass: 18:00 Uhr

Eintritt: 10,- € Abendkasse; Vorverkauf: 8,- € zzgl. VVG beim Eichstätter Kurier und im Gutmann

___________________________________________________________________________________________

 

Freitag, 31. März

Eichstätt, Wirtshaus Zum Gutmann

Beginn: 19:30 Uhr; Einlass: 18:00 Uhr

Eintritt: 9,- € Abendkasse; Vorverkauf: 7,- € zzgl. VVG beim Eichstätter Kurier und im Gutmann

___________________________________________________________________________________________

Eichstätt zeigt Flagge für Tibet

Zusammen mit dem Eichstätter Oberbürgermeister auf dem Rathausbalkon. Ich hoffe, man sieht mir die Freude über die Aktion an.

Hier geht’s zum Bericht

___________________________________________________________________________________________

 

 „Der einzig wirklich grosse Fehler, den man auf einer Weltreise machen kann, ist nicht loszufahren!

Rolf Lüthi, Motosport Schweiz

 

„Reisen bedeutet für mich, aus dem Alltag auszubrechen und das Leben aus einer anderen Perspektive zu sehen. Wir leben viel zu oft einfach vor uns hin, ohne unsere Entscheidungen zu überdenken, meist sind wir dazu einfach zu beschäftigt. Vieles machen wir nur, weil andere es genauso machen oder weil es von uns erwartet wird. Doch wenn man für einen längeren Zeitraum unterwegs ist und die Welt durch die Brille einer anderen Kultur sieht, fängt man automatisch an, Dinge zu hinterfragen. Man lernt sich selbst besser kennen und spürt, was einem eigentlich wichtig ist.“

Thor Braarvig, geb. 1982 in Norwegen