Im Hafen zurück machen wir uns per pedes auf den Weg, um ein Krimkriegs-Panorama zu begutachten. So einen Kilometer laufen wir eine Anhöhe hinauf, nur um sie bald wieder herunter zu kugeln.
Im Reiseatlas lesen wir über ein 115 m langes und 14 m hohes Rundbild, Franz Alexejewitsch Roubaud hat es hin gepinselt. In diesem Gebäude existiert nur dieses eine Bild, mit ein paar Gewehren, warum auch nicht in dieser Gegend, und dieses Gemälde zeigt die englisch/französischen ‚Ursupatoren‘ gegen die armen verteidigenden Russen, die ja den Krieg angezettelt haben.
Leider war die Bastion geschlossen, der Springbrunnen hatte anscheinend auch den Geist aufgegeben und so mussten wir wieder zurück laufen.

Bastion Sewastopol

Categories: Ukraine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.