Das Netz lässt mich nicht mehr los. Ich stoße auf  die Homepage von Urs Jutz  und finde hier die fast identische Route, wie ich sie mir selbst zusammengebastelt habe (leider wurde die Homepage inzwischen umgewandelt, die Reise, die 2011 durchgeführt werden sollte, entfiel und Urs Jutz ist inzwischen auf einer anderen Route auf dem Weg nach Kirgisistan). Für mich aber war wichtig, es scheint auf dieser Route machbar! Ich bin sofort  Feuer und Flamme. Wenn andere das schaffen, warum nicht auch wir. Noch am gleichen Abend schreibe ich Peppi eine Email und teile ihm meinen ungeheuerlichen Vorschlag mit. Anrufen traue ich mich nicht, schließlich will ich mir nicht am Telefon anhören, ob ich nun vollkommen verrückt bin. Mir ist es lieber, er schreibt es mir und ich habe es dann schwarz auf weiß.

Categories: Vorbereitung 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.