Ich gebe es gerne zu – auf der Fahrt ins Augustinum nach München hatte ich schon ein wenig gemischte Gefühle. Sicher, es waren schon öfter ältere Menschen bei den Vorträgen, doch dort wird der zu erwartende geschätzte Altersdurchschnitt um die 70 Jahre sein. Wie würde Kathmandu bei diesem Publikum ankommen, vor allem was würden die Senioren zu meiner Musik sagen? Um es kurz zu machen – es war ein ganz toller Abend.

Nach dem Vortrag sagte ein älterer Herr zu mir: „Herr Schuster, ich habe hier schon viele Vorträge gesehen, aber dass es nach 30 oder 45 Minuten noch nicht unruhig wurde, habe ich hier noch nie erlebt.“

Nach über 2 1/2 Std. entließ ich meine Zuhörer mit den Worten: „Es freut mich wirklich sehr, dass Sie nun alle glühende ACDC-Fans (Hells Bells ist ja bekanntlich im Vortrag) sind.“ Wunderbar!!!!

Die Krönung des Abends war dann aber Elisa, eine junge Nepalesin, die seit zwei Jahren in Deutschland ist und zum Schluss aktuell aus dem geschundenen Erdbebenland berichten konnte.

Halt, die eigentliche Krönung war natürlich das Spendenergebnis: 416,70 Euro. Herzlichen Dank im Namen der Nepalhilfe Beilngries.

Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.