Die Referenten vom 3. Abenteuerwochenende (v. l.): Martin Leonhardt, Thomas Pförtsch und Klaus Fleischmann

Da war wieder für jeden etwas dabei!

Vom 22. – 24. November befand sich der Gutmann nun schon zum dritten Mal für ein Wochenende fest in den Händen der Abenteurer und all derer, die es vielleicht einmal werden wollen. An drei Abenden hintereinander boten Thomas Pförtsch (Norwegen), Martin Leonhardt (Südamerika) und Klaus Fleischmann (Madagaskar) vor insgesamt 210 Zuschauern beste Reisevortragsunterhaltung. Allen dreien ist es hervorragend gelungen, das Publikum mit ihren Bildern, ihrer ganz persönlichen Art und mit viel Humor schnell auf ihre Seite zu ziehen.

Herzlichen Dank an euch für die tolle Veranstaltung!

Lange habe ich nachmittags vor der ersten Veranstaltung überlegt, ob ich meinen Spendenkorb für Bolivien bei den Veranstaltungen aufstellen soll. Denn was haben Norwegen und Madagaskar mit Bolivien zu tun. Den Ausschlag dafür gaben schließlich die Worte von Weihbischof Adolf Bittschi, der das Projekt in Sucre betreut und die er noch im Sommer zu mir gesagt hat: „Herr Schuster, bleiben Sie am Ball, wir können jeden Euro gebrauchen.“ Knapp 500 Euro sind doch ein schönes Weihnachtsgeschenk, das nun nach Bolivien überwiesen werden kann. Ein dickes Vergelt`s Gott an alle Spender.

Ein besondere Dank aber auch an diejenigen, die sich wirklich alle drei Veranstaltungen hintereinander rein gezogen haben, und das waren nicht wenige. Fühlt euch mit der goldenen Abenteuerwochenende-Veteranen-Medaille ausgezeichnet.

Insgeheim hatte ich allerdings doch auf etwas mehr Zuschauer gehofft. Dies scheint mittlerweile jedoch der allgemein rückläufige Trend bei dieser Art von Veranstaltungen zu sein, wie ich aus vielen Gesprächen erfahren konnte. Lamentieren gilt nicht und so richtet sich schon jetzt der Blick auf das 4. Abenteuerwochenende im kommenden Jahr in einem hoffentlich bestens gefüllten Gutmannsaal, der übrigens wieder von allen Referenten, natürlich die Zuschauer mit eingeschlossen, hoch gelobt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.