Die letzten drei Tage waren erstmals weniger anstregend. Wir kamen endlich etwas tiefer, was auch immer gleichbedeutend mit waermer ist und fanden zudem in Latse und Shigatse ganz annehmbare Hotels, in denen es uns wesentlich besser ging.

Das Essen hier in Tibet ist uebrigens sehr gut. Auch wenn du im noch so kleinen Guesthouse ubernachtest, bekommst du immer beste chinesische Kueche vorgesetzt. So bleiben wir wenigstens einigermassen bei Kraeften, wobei die Kaelte schon sehr zehrt.

Am Abend des 23. erreichen wir Lhasa, die Hauptstadt Tibets auf molligen 3600 m und ziehen ins Vier-Sterne-Tibet-Hotel ein. Viersterne darf man natuerlich nicht mit unserem Standart vergleichen, aber fuer Tibet sind wir doch sehr zufrieden. Die Nacht im Doppelzimmer kostet knapp 35 Euro und eine normales Nudel- oder Reisgericht bekommt man fuer ca. 3 Euro. Benzin kostet meist um 1 Euro.

Wir bleiben jetzt 3 Tage hier, haben Zeit, unsere Wunden zu lecken (es scheint den ganzen Tag die Sonne und in ihr kommt es locker auf 20 Grad), gut zu essen und natuerlich den beeindruckenden Potala-Palast, den ehemaligen Sitz des Dalai Lama, der im Exil in Indien lebt, ausfuehrlich zu besichtigen

Categories: Tibet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.