Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
12022 €

Spenden für Bolivien
Aktueller Spendeneingang: 2401 €
Die nächsten Veranstaltungen

Sommerpause bis Oktober

Besucherzähler:
  • 84860Besucher gesamt:
  • 52Besucher heute:
  • 58Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

12.02.12 Ruhigere Zeiten

Geschafft!

Zum ersten Mal seit Monaten sitze ich am Sonntag Vormittag vor dem Rechner und weiß eigentlich nicht so recht, was es als nächstes zu organisieren gibt.

Die Homepage ist seit 14 Tagen online und wird recht gut besucht, die grobe Route steht, die Einladung der Chinesen haben wir bekommen und eine Anzahlung nach China überwiesen. Die Visaanträge wurden zusammen mit den Pässen am Freitag zur Visaagentur weggeschickt und der Empfang wurde sofort am Samstag per Mail bestätigt. Ich musste nur noch vier Städte in Russland für die russische Einladung nach reichen, sonst müsste mit den Anträgen aber alles passen. Weiter wurden die bisher reservierten Hotels in Istanbul und Usbekistan storniert, da wir ja jetzt einen ganz anderen Zeitplan für Usbekistan haben.

Wie geht es nun weiter:

Wir treffen uns im Laufe der nächsten Woche, um festzulegen, ob und wann wir neue Hotelreservierungen vornehmen werden. Weiter haben wir das Problem mit der Stromversorgung und mit dem Speichern der Bilder noch nicht gelöst. Leider haben wir noch immer keine endgültige Lösung dafür, wie wir während der Fahrt z. B. die Akkus der Fotoapparate laden  werden. Die Ladegeräte brauchen 220V, Bordspannung ist jedoch bekanntlich nur 12V. Wo sollen wir unsere Bilder, am besten gleich mit einer Sicherung,  abspeichern? Zwar ist Peppi nun stolzer Besitzer eines iPad, mit dem wir unsere Homepage während der Fahrt füttern werden, aber leider hat das Teil keinen USB-Anschluss, den wir dringend für die Speicherung der Bilder auf eine externe Festplatte bräuchten.

Schließlich geht es langsam daran, touristische Informationen über die ukrainische Schwarzmeerküste zu sammeln und uns mit dem erforderlichen Kartenmaterial einzudecken. Apropos Karten. Wir haben lange über die Anschaffung eines Navi diskutiert und uns schließlich geeinigt, doch darauf zu verzichten. Ausschlaggebend waren zum einen die Anschaffungskosten von knapp 1000 Euro, aber auch die Unerfahrenheit von uns beiden. Für diesen Teil der Welt gibt es keine vorgefertigten Karten wie für Europa und wir hätten wieder sehr viel Zeit investieren müssen, um hier zu einem Ergebnis zu kommen. Nicht zuletzt schwöre ich (bin halt etwas altmodisch) auf die gute alte Karte, mit der ich noch nie Probleme hatte und eigentlich immer zurecht kam.

Ich bin der Meinung, so viel wie möglich im Vorfeld der Reise zu organisieren und hier so wenig möglich dem Zufall zu überlassen. Wir haben halt nicht, wie viele andere, eine halbes Jahr oder sogar noch mehr Zeit. Improvisieren müssen wir nach der Abfahrt wahrscheinlich eh noch genug. Wir sind gut im Zeitplan, aber es gibt immer noch viel zu erledigen.

1 Kommentar to “12.02.12 Ruhigere Zeiten”

  • Mark:

    Es gibt Spannungswandler für die Bordsteckdose, damit kann man auch Notebooks oder iPads laden. Für Letzteres müsste es auch einen USB-Adapter von appl geben. Hab ein Galaxy tab, Samsung, damit hat man die Probleme nicht.

Kommentieren

*