Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
12329 €

Spenden für Bolivien

Aktueller Spendeneingang: 3518 €

Die nächsten Veranstaltungen

Vortragspause bis Januar

Besucherzähler:
  • 89151Besucher gesamt:
  • 42Besucher heute:
  • 55Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

September und Oktober 2011 Ralph Wein, unsere Verbindung in die Heimat

Der Besuch bei Touratech hat endlich geklappt und auch mein Kollege aus Würzburg ist auch gekommen. Es wurde Zeit, dass wir unseren Reispartner mal persönlich kennen lernten. Allerdings konnte Micha nur einen Freitag Nachmittag herausschlagen, die Übernachtung und die Fahrt am Samstag fielen somit leider ins Wasser. Dies war auch der Grund, warum Peppi und ich die Motorräder zu hause ließen und mit dem Auto kamen. Bei Touratech waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Sie machten uns aber auch klar, dass das Sponsoring doch nur in einem beschränkten Rahmen durch gute Prozenten beim Einkauf ablaufen kann. Das Ende vom Lied: Peppi hat nun auch Touratech Koffer, den neuen Zega Pro, und zudem fahren er und ich jetzt im Partnerlook, im edlen und nicht ganz billigen neuen Touratech Compagnero. Da mein alter Anzug nach 15 Jahren wirklich am Ende war, wollte ich mir sowieso einen Neuen zulegen. Zur Wahl stand noch das Edelteil von Rukka, welches Louis anbietet. Die Prozente gaben schließlich den Ausschlag für Touratech, ich kann nur hoffen, dass er uns nicht enttäuschen wird. In Niedereschach vereinbarten wir noch mit meinem Kollegen, dass wir im Oktober für ein Wochenende zu ihm nach Würzburg kommen wollen, um dort zwei Tage gemeinsam durch die Rhön zu fahren. Aber auch aus diese Pläne wurde wieder nichts, Peppi lag mit Grippe im Bett.
Peppi bringt Ralph Wein mit ins Boot. Nein, er will nicht mitfahren, sondern er soll als anerkannter Internetspezialist unser Verbindungsmann hier in Eichstätt werden. Bei mehreren Treffen legen wir unsere zukünftige Kommunikation mit der Homepage fest. Er rät uns, dies mittels eines I Pad durchzuführen. Das ganze soll folgendermaßen ablaufen: Wir erstellen jeden Abend eine aktuelle Mail mit ein paar Bildern und schicken die über das Telefonnetz an Ralph. Der stellt die Mail dann sofort auf die Homepage. Dies wird wesentlich kostengünstiger, als die Berichte selbst über das Net zu schreiben.
Ansonsten verliefen die beiden Monate mit der Suche nach weiteren Sponsoren. Wie erwartet, gestaltete sich dies nicht einfach.
Das Erstellen der Homepage erwies sich als sehr schwierig. Gerade das Zusammenbasteln der Startseite ist eine unwahrscheinliche Fieselarbeit. Aber langsam komme ich voran.
Entgegen vorherige Pläne soll die Homepage nun erst im neuen Jahr online gehen.

Kommentieren

*