Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
12329 €

Spenden für Bolivien

Aktueller Spendeneingang: 3518 €

Die nächsten Veranstaltungen

17.11. Schottland (Erik Peters)

18.11. Transafrika (Lena Klemm & Tobias Seiderer)

Besucherzähler:
  • 87761Besucher gesamt:
  • 52Besucher heute:
  • 49Besucher gestern:
  • 1Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

2000 Abruzzen

Teilnehmer: Peter Schuster

Datum: 31.05. – 06.06.2000

Km: 3800

 

Die Neue war da!

Nachdem das Reinschmecken in den Endurobereich mit der „Gummikuh“ einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen hatte (immer Probleme mit der Vergasereinstellung in Höhen über 2000 m und das schwammige Fahrwerk), kehrte ich zur japanischen Premiummarke Honda zurück. Im Stall stand nun eine gebrauchte Transalp (40.000 km) und die wartete nur darauf, ausgeritten zu werden. Für den ersten Auslauf hatte ich mir die Abruzzen ausgesucht, jene wilde Landschaft, die mit fast 3000 m die höchste Erhebung des Apennin vorzuweisen hat. Und hier lernte ich erstmals den Vorzug kennen, denn es zweifellos hat, wenn du tagsüber in über 2000 m Höhe herumgondelst und dann abends noch ein erfrischendes Bad im Meer nehmen kannst.

Die Anreise erfolgte im Regen auf der Autobahn bis Bologna und weiter auf kleinen Landstraßen durch die Toskana. Da die Abruzzen insgesamt recht überschaubar sind, reichten mir zwei Tage zum Erkunden. Ich besuchte noch den italienischen Stiefelsporn und auf dem Heimweg erklomm ich zum letzten Mal vor seiner Sperre den Passubio.

 

Brummi

 

(Die Bilder wurden von Dias eingescannt – bitte die Qualität entschuldigen)

Kommentieren

*