Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
12022 €

Spenden für Bolivien
Aktueller Spendeneingang: 2401 €
Die nächsten Veranstaltungen

Sommerpause bis Oktober

Besucherzähler:
  • 85097Besucher gesamt:
  • 35Besucher heute:
  • 50Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

Archiv für Februar 2014

Generalprobe (Premiere) der Multivisionsshow ein voller Erfolg

Gestern Abend fand im Gutmann die Generalprobe der Multivisionsshow „Nur kurz nach Kathmandu“ vor fast 100 geladenen Gästen (Verwandtschaft, Kollegen und Sponsoren) statt. Ich habe den Vortrag natürlich inzwischen selbst schon x-mal gesehen und habe geahnt, dass er gut ankommen würde. Die Resonanz hat mich dann aber fast umgehauen und wirklich überwältigt. Doch nicht einmal das war es, was diesen Abend für mich zu einem ganz besonderen gemacht hat. Viele mehr noch als das durchwegs positive Echo hat mich gefreut, dass die anderen fünf Teilnehmer an der Reise meiner Einladung gefolgt sind und wir uns zum ersten Mal überhaupt alle gemeinsam getroffen haben. Hermann Geiger, der Österreicher, der mit uns 2012 eine Woche zusammen auf dem Pamir-Highway gefahren ist, hat selbst die 500 km weite Anreise aus Wien nicht gescheut, um sich den Vortrag nur nicht entgehen zu lassen.

Sein Kommentar nach dem Vortrag zu mir:“ Ich habe erst kürzlich bei uns einen Vortrag von Joe Pichler (Profi) gesehen, aber deiner war besser.“

Herzlichen Dank an meine 5 Freunde, ihr seid am Samstag wirklich das Salz in der Suppe gewesen.

Alle Teilnehmer an der Reise auf der Bühne des Gutmann:

von rechts: Joe Meyer, Peppi Adametz, Hermann Geiger, Schorsch Baumeister, Karl Seitz und Peter Schuster

 

Die Queen ist endlich zu Hause

Nach fast zwei Jahren steht die Africa Twin seit gestern Abend endlich wieder bei mir zu Hause in der Garage – aber wie.

Dank einem umfangreichen Facelifting bei AfricanQueens in Geisenhausen ist sie nicht nur generalüberholt, hat einen neuen TÜV und sieht meiner Meinung nach sogar besser aus als zuvor. Der Schock und die Stürze von der Huckepackfahrt in der „Nacht der langen Messer“ in Kirgistan dürfte somit ein für allemal überwunden sein.

Herzlich willkommen zu Hause und vielen Dank an Stephan und sein Team für die hervorragende Arbeit.