Nepalhilfe Beilngries

Aktueller Spendeneingang:
12022 €

Spenden für Bolivien
Aktueller Spendeneingang: 2401 €
Die nächsten Veranstaltungen

Sommerpause bis Oktober

Besucherzähler:
  • 85097Besucher gesamt:
  • 35Besucher heute:
  • 50Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:
  • 29. Januar 2012gezählt ab:

Archiv für April 2013

20.04.13 Nachricht aus Kirgistan

Tut das gut!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich ein Bild von meiner Queen aus Kirgistan.

 

Leider hat sie die Strapazen des ersten Teils der Reise nicht ganz schadlos überstanden:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vorderen Sturzbügel kam es zu einem Ermüdungsbruck. Ein Schaden, den ich im Verlauf der Reise gar nicht bemerkt habe und der vermutlich erst zum Ende hin passiert ist.

Die Bilder hat mir freundlicherweise Patrik von www.muztoo.ch gesendet, der jetzt in Kirgistan vor Ort für den Fuhrpark dort verantwortlich ist. Er hat sich sofort bereit erklärt,  den Schaden zu beheben und den Sturzbügel zu schweißen. Des weiteren werden wir ihm zwei Ölfilter und einen Scheinwerfer für die BMW, der bei Peppi`s Sturz kaputt ging, runter schicken. Mit frischem Öl und notdürftig zusammen geflickt hoffen wir, die Bikes dann im September halbwegs fit und reisefertig vorzufinden.

Natürlich hatte ich den ganzen Winter über Kontakt zu Muztoo, vor allem mit Urs. So waren Peppi, meine Frau Rosi und ich im November in der Schweiz bei seinem Seidenstraßentreffen. Dies ist ein Treffen von Motorradfahrern, die schon einmal zusammen mit Urs in Kirgistan unterwegs waren, aber auch von Neulingen, die sich über die anstehenden Touren 2013 informieren wollten. Nachdem mich Urs im Vorfeld gebeten hatte, hielt auch ich einen 20-minütigen Kurzvortrag über unsere Reise.

Mit den Bikes scheint also, dank Patrik, alles in Ordnung zu sein und nachdem auch Hongquan Dong von www.tibetreisen.com grünes Licht für die Tibetreise gegeben hat (die Chinesen scheinen, die Einreisevorschriften für das von ihnen besetzte Land doch ein wenig gelockert zu haben), bin ich guter Dinge für einen Neustart im September.

29.04.13 Peppi kann die Reise nicht fortsetzen

Was schon seit längerem zu befürchten war, ist nun leider eingetreten:

Peppi kann die Reise im Herbst wegen akuter gesundheitlicher Probleme nicht fortsetzen.

Dies hat nichts mit dem im letzten Jahr auf der Reise angebrochenen Fuß zu tun, der ist inzwischen gut verheilt. Im Winter hat Peppi dann ganz andere Probleme bekommen, die sich bis heute nicht gebessert haben und deren Ausheilung bis zur Fortsetzung der Reise in den Sternen steht. Peppi hat mir am vergangenen Samstag schweren Herzens endgültig absagen müssen.

 

Mit dieser Entwicklung musste schon den ganzen Winter über gerechnet werden. Deshalb habe ich mich frühzeitig nach einem Ersatzmann umgesehen, der bei Peppi`s Absage einspringen würde.

Es steht nun fest, dass mein alter Judokumpel Josef (Joe) Meyer, mit dem zusammen ich über 10 Jahre bei der DJK Eichstätt auf der Matte stand, die Reise mit mir fortsetzen wird. Wir werden Mitte September nach Osch in Kirgistan fliegen. Joe wird dort die BMW von Peppi übernehmen und hoffentlich gut nach Hause zurück bringen. Nach einer Woche Aufenthalt in Kirgistan, haben wir vor, die Reise, wie schon für letztes Jahr geplant, durch China, Tibet und Nepal fortzusetzen und in Kathmandu zu beenden.

 

Aber wir haben noch weiter Zuwachs bekommen. Karl Seitz, der uns schon im letzten Jahr zu Beginn der Reise begleitet hat und nach der Schwarzmeerumrundung wieder nach Deutschland zurück gekehrt war, wird sich uns anschließen. Er wird alleine über Russland und Kasachstan nach Osch fahren und dort, sollte alles klappt, mit uns zusammen treffen. Für den Rest der Reise wären somit zu dritt.